Therapeutisches Longieren

Viele Hundehalter kennen folgendes Problem: Für den Hund scheint beim Spaziergang jeder Umwelteinfluss interessanter zu sein, er geht seinen eigenen Wege und schenkt seinem Besitzer nur wenig Aufmerksamkeit.

Beim therapeutischen Longieren lernt der Hund schnell und effektiv, dass es sich (wieder) lohnt mit seinem Menschen zu kooperieren und zu arbeiten. Der Hund lernt sich zu konzentrieren und Kommandos auf Distanz zu befolgen.

Es wird Ausgeglichenheit im Körper Ihres Hundes geschaffen und man erzielt gleichzeitig eine gezielte körperliche Auslastung, aufgrund des hohen Laufpensums.

Das Training geht nicht nur auf die Symptome ein, es behandelt die Ursachen. Ihr Hund lernt Grenzen einzuhalten und somit werden Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen, Hyperaktivität und Unkonzentriertheit durch die Souveränität des Hundeführers ausgeglichen.